Os Bau
Referenzen

Sichtbetonküche Schobel Höchstgenuss, Höchst

Sichtbetonküche Schobel Höchstgenuss, Höchst

  • Keywords: Hochbau, Sichtbeton
  • Jahr: 2019
  • Ort: Höchst
  • Architekt: Niklas Frank und Simon Wolf

Aufgabenstellung

Der Wunsch des Bauherrn war ein Küchenobjekt für seinen Verkostungs- und Verkaufsraum aus feinstem Sichtbeton in Kombination mit heimischem Kirschholz. Besonders wichtig dabei war ihm, das regionale Handwerk zu pflegen, da er selbst mit seinem Betrieb für Tradition, Regionalität und Handwerk steht.

Herausforderungen

Schon in der Planungsphase wurden sämtliche Möglichkeiten der Umsetzung durchgespielt, Vor- und Nachteile abgewogen, Ideen wieder verworfen und neue Vorschläge nochmals durchgespielt. Die größten Herausforderungen dabei waren, sämtliche Befestigungen, Verbindungen und Rohre im Zuge der Schalungsarbeiten zu berücksichtigen. Weiters mussten auch alle Leitungen der Küche unsichtbar sein. Für dieses Bauvorhaben mussten die Möbel von unseren Sichtbetonspezialisten in unserem Bauhof erstellt werden, nach Höchst geliefert und vor Ort aufgebaut werden. Dies stellte eine große Herausforderung dar, zumal der Transport von Andelsbuch nach Höchst ohne Beschädigungen der sorgfältig erstellten Möbel vonstattengehen musste. Nicht zu vergessen, das Gewicht der Küche, das uns beim Aufladen im Bauhof und beim Abladen am Zielort ebenfalls vor eine weitere Herausforderung stellte.

Lösungskonzept

Mithilfe einer Möglichkeitsstudie mit der Arbeitsgruppe und einer 3-D-Planung zur Visualisierung, waren wir in der Lage, mit unseren Sichtbetonexperten eine Lösung zu finden, dieses Bauvorhaben bestens durchzuführen. Die Möbel wurden mit größter Sorgfalt und bestem Knowhow kopfüber betoniert, damit sämtliche sichtbare Flächen schalglatt erschienen und ein perfektes Sichtbetonergebnis präsentiert werden konnte. Die fertigen Möbel wurden schließlich in der Luft gedreht, mit Hebegeräten, Kran und Stapler in den LKW geladen und vom Bauhof bis zum Aufstellungsort ohne Beschädigungen vorsichtig transportiert, dort wieder ebenso aufwendig abgeladen und im Verkostungs- und Verkaufsraum aufgestellt.

Nächstes Projekt:

Schule Marienberg, Bregenz